HSV 2. erkämpft Unentschieden gegen neuen Kreismeister

Gegen den nun feststehenden Kreismeister 2006/2007 den TTV Königstein 2. erkämpfte sich die 2. Heidenauer Mannschaft bereits letzte Woche ein sehr gutes Unentschieden. Nachdem die Heidenauer bereits mit 1:4 zurücklagen (ein Doppelsieg von Schneider/Kobsch), konnte man mit 3 Siegen in Folge das Spiel anschließend sehr ausgeglichen gestalten, so dass der Punkt mehr als verdient war. Jeweils 2 mal waren Frank Pinter und Hartmut Schneider erfolgreich, je einen Punkt steuerten Lutz Kobsch und Michael Jumel bei.

Unentschieden und klare Schlappe der Jugendmannschaften

Am Wochenende musste die 1. Jugendmannschaft die härteste Niederlage der Saison einstecken. Gegen den Tabellenführer SV Motor-Mickten Dresden verloren die Jungs mit 0:14, wobei nicht ein einziger Satz für Heidenau gewonnen werden konnte. In insgesamt 5 Sätzen verlor man in der Verlängerung. Im letzten Spiel der Rückrunde will man nächste Woche gegen den Tabellenletzten ESV Lok Pirna 2. endlich wieder gewinnen!

Die 2. Jugendmannschaft erspielte sich gegen das Schlusslicht ESV Lok Pirna 3. ein gerechtes Unentschieden. Beim 5:5 konnte allerdings nur Michael Müller mit einem Doppel- und drei Einzelsiegen überzeugen. Paul Greiner gewann nur ein Spiel und Tobias Jumel musste sich zwei mal knapp mit 2:3 geschlagen geben. Damit bleibt man auf dem 3. Platz bei noch 2 ausstehenden Spielen.

Heimpleite der IV. gegen Lichtenhain

Trotz zweier Siege in Folge in der Rückrunde erwartete die Vierte Heidenauer Mannschaft am 9.3. gegen Lichtenhain ein schweres Spiel. Nach mehreren Siegen stand Lichtenhain plötzlich ungewohnt weit oben in der Tabelle und es war deshalb schwer einzuschätzen, ob diese Leistungen lediglich eine Eintagsfliege oder eine ernst zu nehmende Formsteigerung waren.
Erheblich geschwächt durch das Fehlen des Punktgaranten Torsten Schlegel startete man mit gemischten Gefühlen in die Partie. Zunächst wurden die Doppel und ersten Einzel geteilt. Die Vorentscheidung wurde in der zweiten Einzelserie erwartet. In dieser heißen Phase fehlte der sonst stets hoch motivierten Vierten die nötige Power und das entscheidende Quentchen Glück und alle vier Einzel gingen verloren – davon 2 packende 5-Satz-Spiele. In den darauffolgenden Matches konnte man noch auf 6-7 aufschließen, am Ende fehlten jedoch die Punkte der mittleren Einzelserie, denn auch das letzte Spiel konnte nicht gewonnen werden.
Diese enttäuschende Niederlage, bei der nur Kevin Hergt mit 2 Einzelerfolgen und dem Doppelerfolg einen Glanzpunkt setzen konnte, wird man als unnötige Erfahrung abhaken und mit neuem Schwung und hochmotiviert dem nächsten Spiel am 23. 3. gegen Pirna-Copitz 2. entgegensehen.

Dennoch führt die 4. in der 1. Kreisklasse die Tabelle an – und das soll auch so bleiben!

HSV 2. sichert sich 4. Platz

Mit einem verdienten 9:5 Sieg gegen den Mit-Aufsteiger SV Wesenitztal sicherte sich die 2. Vertretung des Heidenauer SV den 4. Platz. Selbst wenn die Heidenauer Hartmut Schneider, Frank Pinter, Michael Jumel und Lutz Kobsch die zwei noch ausstehenden Spiele verlieren sollten, kann keine Mannschaft sie noch vom verdienten Tabellenrang verdrängen. Damit gelang der Mannschaft um Mannschaftsleiter Hartmut Schneider eine vor der Saison nicht geahnte Meisterleitung als Aufsteiger. Im Idealfall wäre sogar noch der 3. Platz möglich – also: Auf gehts!

Spielberichte der Jugend-Punktspiele

Am Samstag empfingen beide Heidenauer Mannschaften ihre Gäste zu den Punktspielen der Bezirksliga/Jugend bzw. der Kreisliga/Jugend:

Die erste Jugendmannschaft empfing den SSV Altenberg. Nach einem 2:12 im Hinspiel nahmen sich alle Heidenauer viel vor – am Ende vielleicht zu viel. Erstaunlich gut ins Spiel kamen die beiden Doppel Partner Stefan Sauer und Martin May. Nach einer knappen 1:3 Doppelniederlage, merkte man vor allem Martin den Trainingsrückstand kaum an und er überraschte mit sauberen Topspins als Spieleröffnung. Mit viel Aufwand kämpfte sich Martin immer wieder ran, war jedoch am Ende nicht clever genug den entscheidenen Punkt auf den Tisch zu bekommen. Die beiden „Youngsters“ Andreas und Fabian im Team waren hochkonzentriert, mussten sich jedoch in den knappen Situationen geschlagen geben. Am Ende verlor man trotz 10 gewonnener Sätze wieder mal enttäuschend mit 0:14. Nächste Woche spielt man auswärts beim Tabellenzweiten SV Motor-Mickten Dresden.
Zeitgleich spielte die Zweite an den Nebentischen gegen die 2. Vertretung des TSV Graupa. Nach einem taktisch gut eingestellten Doppel (3:1) konnten klare Siege von Tom Potrz und Michael Müller den Vorsprung auf 3:1 ausbauen. Auch im zweiten Durchgang konnte man 2 Einzel für sich entscheiden: Wiederum Tom Potrz und anschließend Hai Long Dinh bescherten den Heidenauern eine komfortable und sichere 5:2 Führung. Doch vielleicht war das ganze schon zu sicher… Hai Long und Micha mussten sich jeweils mit 1:3 geschlagen geben, so dass Tom Potrz den Sieg erspielen konnte. Doch mit bisher ungeahnten „Faulenzer-Mentalitäten“ verspielte Tom in einer einschläfernden Art und Weise den schon sicher geglaubten Sieg. Damit kann man mit dem Unentschieden eigentlich nicht zufrieden sein, bleibt aber dennoch auf Platz 3 in der Tabelle. Gegen den ESV Lok Pirna 3. sollte nächste Woche jedoch gewonnen werden!

Erste Mannschaft zeigt mentale Schwächen und verliert erneut

Am Samstag traf die Mannschaft um Mannschaftsleiter Heinz Schöne auf den TTC Pulsnitz 3. Von Anfang an war klar, dass dies ein sehr schweres Spiel wird. Dennochwollte man vor 2 treuen Zuschauern eine gute Leistung zeigen. Leider begann es sehr schlecht. Nach den Doppeln lag man erneut 0:3 zurück, wobei 2 von 3 Doppeln im 5. Satz verloren wurden. Aber dazu später mehr.

In den Einzeln wurde vom oberen Paarkreuz ein Punkt bei gesteuert. Franke verlor zwar 1:3, aber Marcus Hänsel gewann 3:1 (sein erster Sieg in der Rückrunde) und kam so zu seinem persönlichen Befreiungsschlag. In der Mitte konnte Heinz Schöne einen Punkt beisteuern und Walther Raab verlor sein Einzel im 5. Satz. Leider konnte dann das Hintere Paarkreuz nicht nachsetzen und beide Spiele gingen verloren. Somit stand es vor der zweiten Einzelrunde 2:7. Im Anschluss konnten Franke, Hänsel und Schöne ihre Spiele nicht gewinnen (alle im 5. Satz), ehe dann Walther Raab einen sicheren Erfolg verbuchen konnte. Zu guter letzt ging das Hintere Paarkreuz komplett leer aus an diesem Tag. Somit stand es am Ende 3:12 bei einem unglaublichen Satzverhältnis von 26:39.
Wenn man am Ende das Protokoll liest, stellt man fest, dass 7 von 8 Fünf-Satz-Spielen verloren wurden. So wird es natürlich im Abstiegskampf schwer wenn man diese engen Kisten nicht gewinnt. Nun gilt es den Kopf nicht hängen zu lassen und sich auf die beiden Endspiele gegen die direkten Gegner um den Abstieg zu konzentrieren. Das erste in 2 Wochen gegen Graupa 2. kann im Erfolgsfall vielleicht schon den Nichtabstieg besiegeln.

2. Jugendmannschaft mit Achtungserfolg

Die Jugend-Reserve erspielte sich am Samstag ein verdientes und leistungsgerechtes Unentschieden gegen den bis dahin noch Verlustpunktfreien TTV 91 Neustadt. Beim 5:5 kamen die Heidenauer Tom Potrz (großes Comeback nach langer Pause mit 2:1 Einzelerfolgen), Hai Long Dinh (gewinnt in super Form alle Spiele im 5. Satz) und Michael Müller (verliert leider alle Spiele im 5. Satz). Damit konnten die Elbestädter dem Spitzenreiter als erste Mannschaft in der Kreisliga / Jugend ein Bein stellen. Betreut wurden die Jungs von Manuel Haake.

5:10 Niederlage der Ersten gegen Zschachwitz

Am Freitag war mit dem TTV Blau-Weiß Dresden-Zschachwitz der Tabellen Sechste in Heidenau zu Gast. Man erhoffte sich einen Punktgewinn um sich ‚von unten‘ etwas ab zu setzen.
So begannen die Gastgeber engagiert. Dies wurde auch mit der 2:1-Führung nach den Doppeln belohnt. Nur Hänsel/Raab mussten sich gegen ein unbequemes erstes Doppel der Gäste geschlagen geben.
Dann begannen die Einzel: Nachdem Stefan Franke nicht zu seinen Spiel fand stand es 2:2. Im folgenden Spiel verletzte sich Hänsel beim Stand von 1:1 und einer klaren 9:5 Führung und verlor dann am Ende deutlich. Nachdem 2:3 Zwischenstand glänzte Allerdings das mittlere Paarkreuz mit Siegen von Walther Raab und Heinz Schöne. So stand es 4:3. Leider konnte das hintere Paarkreuz nicht nachsetzen und musste den 4:5 Rückstand zu lassen.

Im Anschluss wurden die nächsten 4 Spiele abgegeben. Bis Steffen Mende, mit viel Wut im Bauch, nur etwas Ergebniskosmetik zum 5:9 vornahm. Am Ende stand eine klare 5:10 Niederlage zu Buche.
Nun ist in 2 Wochen der TTC Pulsnitz 3 zu Gast, ehe es dann zu den beiden Endspielen geht gegen Graupa 2. und PACTEC Dresden 2. Es ist noch alles drin, denn man steht immer noch, mit dem 7. Platz, auf einem Nichtabstiegsplatz und hat noch 2 Punktevorsprung.

Neues Quiz: Regel-Quiz

Das mittlerweile schon antike Quiz auf unserer HSV Site wurde beseitigt. Dafür gibt es nun ein neues Quiz! Diesmal gilt es 12 Fragen aus den Regelstatuten des Tischtennis zu beantworten. Insgesamt nicht ganz einfach und sicher werdet ihr euch fragen: „So eine Regel gibt es?“ oder: „Da werden wir das nächste mal aber in Lichtenhain Beschwerde einlegen!“ Doch am Ende habt ihr sicher eine Menge dazugelernt. Für Kommentare und natürlich auch neue Ideen bezüglich weiterer Quiz‘ nutzt einfach die Kommentar Funktion. Und nun: Viel Spaß beim Quiz (einfach auf der rechten Navigationsleiste auf „Regel-Quiz“ klicken)

Spielbericht der Fünften (von Dietmar Tauchert)

von Dietmar Tauchert:

„Gespielt wurde gegen die 3. Mannschaft des VfL Pirna-Copitz mit Tauchert, Spätlich, Schlegel,M. und Seifarth,A.(Jgd/E). Die Doppel waren gut aufgestellt, doch aufgrund massiver Rückschlagfehler konnte wirklich kein Punkt gewonnen werden.
Bei den Einzeln sah es spielerisch gar nicht so schlecht aus – aber punktemäßig. Tauchert gewinnt ein Spiel und versiebt die nächsten zwei jeweils im 5.Satz. Spätlich bringt durch guten Angriff und deftige Aufschläge zwei Punkte nach Hause, wird aber von Ebs Gärtner nervlich ziemlich fertig vom Tisch geschickt. Schlegel hatte nur gegen Gärtner eine Chance, konnte aber den 5. Satz nicht erfolgreich abschließen.
Dann die Überraschung: Andreas Seifarth (Jugend-Ersatzspieler) zeigt mit seinen 14 Jahren, wie man mit richtigem Druck die alten „Schnippler“ aushebeln kann. Er holt für die 5. Mannschaft zwei Punkte nach Hause.
Danke Andreas! Du hast uns an verschiedene Grundlagen erinnert. Dein Trainer Sebastian Dittrich hat richtig gute Arbeit geleistet! Über das 9:5 – Endergebnis sind wir dennoch nicht glücklich.“