Sieg in Königstein! Weg frei für den Titel!

Am Montag konnte die Heidenauer Vierte Mannschaft erneut siegen. Es gelang der komplett angereisten vierten ein unerwartet klares 10:4 gegen die als stärkster Gegner in der Rückrunde eingeschätzten Sportfreunde aus Königstein.

Nach 2 starken Doppelerfolgen konnte man sofort nachlegen und schaffte mit 2 gewonnenen 5-Satz-Spielen gegen die gegnerische Nr. 1 und 2 eine beruhigende 4:0 Führung. Auch die Nr. 4 aus Heidenau, Sebastian Richter, konnte seinen Fluch vom vorigen Spieltag besiegen und holte einen starken 3:0 Sieg zur 5:0- Führung. Ein weiterer Sieg war ihm jedoch nicht vergönnt, da er sich gegen Ulbrich nach 0:2 Rückstand zwar stark ins Match zurückkämpfte, aber den 5. Satz knapp mit 9:11 verlor.
Gewohnt überlegen war die Nr.1 aus Heidenau, Torsten Schlegel, der alle Spiele gewinnen konnte und den Zuschauern sehr attraktives Tischtennis bot. Auch die Nr. 2 Kevin Hergt konnte alle Spiele gewinnen und ist am Ende der für ihn wechselhaft verlaufenen Rückrunde in Topform.
Ulf Richter spielte an diesem Tag nur das Doppel und verbuchte mit dem Sieg auch gleich seinen Anteil des Heidenauer Sieges auf sein Konto. Außerdem war man durch diese Mannschaftsaufstellung in Überzahl in der Königsteiner Halle vertreten und konnte durch stetes Anfeuern der eigenen Spieler seinen Vorteil daraus ziehen.
Auf jeden Fall hatte sich der Weg nach Königstein gelohnt und die vierte Mannschaft hat mit diesem Sieg vor dem letzten Spiel zu Hause gegen Reinhardtsdorf den Weg für den 1. Platz in der 1. Kreisklasse freigemacht.
Nun gilt es, auch den Tabellenletzten nicht zu unterschätzen. In diesem Sinne Jungs: Gebt Vollgas mit 450 PS!

Happy End im letzten Saisonspiel

„8 Punkte dann sind wir gerettet!!!“ Das war die Devise vor dem Punktspiel. Wenn man auf das Hinspiel schaute, wusste man, dass es nicht leicht werden würde. Allerdings bot damals Michael Jumel für Marcus Hänsel auf. Diesmal wollte man mit dem kompletten Team antreten.
So konnte man auch mit den gewohnten Doppeln spielen, was prompt ein kleiner Vorteil gegenüber dem Gegner TSV PACTEC Dresden sein sollte, welcher auf seine Nummer Zwei verzichten musste. So startete man famos mit 3:0 nach den Doppeln. Aber nur Hänsel/Raab konnten ihr Doppel sicher mit 3:0 gestalten. Die beiden anderen Doppel konnten jeweils einen Rückstand zum 3:2-Sieg umwandeln, was gerade in den letzten Spielen ein Problem war.

Nach diesem Start konnte das Obere Paarkreuz beruhigt aufspielen. Es reichte aber leider nur zu einer Punkteteilung, da nur Marcus Hänsel, mit seiner wohl besten Leistung in der Rückrunde, mit 3:0 punkten konnte. Nun kam die an diesem Tage wieder einmal sehr starke Mitte mit Walter Raab und Heinz Schöne. Diese konnte sicher 2 Punkte beisteuern. Dem wollten Steffen Mende und Frank Wolf nicht nach stehen, doch nur Mende konnte einen Punkt beisteuern. So stand es nach den ersten Einzeln schon 7:2. Ein vorher nicht für möglich gehaltenes Zwischenergebnis.
Nun war es Stefan Franke vorbehalten den 8ten Punkt zum Klassenerhalt zu erspielen. Kurz nach dem der Jubel der wenigen Fans die den Weg in die Halle gefunden haben, konnte Marcus Hänsel sogar den 9ten Punkt zum Sieg erkämpfen. Nun kannte der Jubel keine Grenzen mehr und es brachen alle Dämme. Doch ruhte man sich nicht auf dem Ergebnis aus und setzte gleich konsequent nach und es konnten noch 2 Punkte von Raab und Schöne erspielt werden. Dann hatte Mende keine Kraft mehr und konnte sein Spiel nicht nach Hause bringen. Im letzten Einzel der Saison verletzte sich Frank Wolf und musste leider aufgeben.
Am Ende stand ein 11:4-Sieg und der sichere Klassenerhalt zu Buche da Graupa gegen die Sportfreunde Dresden-Nord gewann. Nach diesem Sieg ließ man erst einmal alles Sacken und den Tag bei einem kühlen Blonden ausklingen. Spieler des Tages waren wieder einmal Walter Raab, Heinz Schöne und endlich einmal Marcus Hänsel, welcher einmal zeigte was er kann.

Aufstellung: Stefan Franke (1,5 Punkte); Marcus Hänsel (2,5); Heinz Schöne (2,5); Walter Raab(2,5); Steffen Mende (1,5); Frank Wolf (0,5)

Saisonauswertung folgt!

Erneut knapper Sieg: HSV IV gewinnt 8:6 in Sebnitz

Dass es so knapp ausgehen würde hätten die Gastgeber der vierten Sebnitzer Mannschaft ganz bestimmt nicht gedacht. Bereits bei der Begrüßung wünschten sie sich „wenigstens ein paar Punkte“ und überschätzten die HSV 4. damit ein wenig.

Tatsächlich starteten die Heidenauer mit 2 gewonnenen Doppeln und den ersten beiden einzeln stark in die Partie, so dass sie gleich mit 4:0 vorlegen konnten. Nach 2 weiteren Siegen und einer knappen Niederlage von Sebastian Richter gegen Männchen wähnten sich die Heidenauer trotz einer komfortablen 6:1 – Führung nicht in gefährlicher Sicherheit; zu Recht! Sebnitz schaltete noch einen Gang höher und holte aus den folgenden 6 Spielen 5 Siege. Sebastian Dittrich ließ jedoch in der letzten Partie nichts anbrennen und sicherte mit seinem 2. Sieg den Gesamterfolg für Heidenau.
An diesem Tag überzeugte das obere Heidenauer Paarkreuz mit 3 Siegen von Hergt und 2 von Dittrich, S. Das untere Paarkreuz konnte dabei nur einen Punkt aus den Einzeln beisteuern. Besonders die Nummer 4 Sebastian Richter ärgerte sich nach 3 Niederlagen über 2 knapp verlorene 5-Satz-Spiele.
Fazit des Tages war ein verdienter Sieg, der die Vierte mit breiter Brust nach Königstein fahren lässt.

Heidenauer Erste macht ersten Schritt zum Klassenerhalt

„Das war ein hartes Stück Arbeit. Vorallem durch meine Leistung hab ich es uns sehr schwer gemacht!“ sagt Marcus Hänsel nach dem Spiel. Doch am Ende stand ein 10:5 für Heidenau zu Buche. „Das war wichtig! Nun gilt es nächste Woche, in der Hand haben wir es selbst“ war sich die Mannschaft einig.
Doch nun zum Spiel: Am Anfang konnten die Doppel Mende/Franke und Hänsel/Raab sicher punkten. Nur Schöne/Pinter mussten sich 3:2 geschlagen geben. Leider konnten Stefan Franke (1:3 gegen Hänel) und Marcus Hänsel (wieder einmal 2:3) nicht den 2:1 Vorsprung ausbauen und mussten den 2:3 Rückstand zu lassen. Doch dann schlug der an diesem Tag glänzend aufgelegte, aber durch die kleine Halle eingeschränkte, Walter Raab zu und glich mit einem 3:1 aus. Leider konnte Heinz Schöne nicht nach setzen und musste nach großem Kampf (2:3) den 3:4 Rückstand zu lassen. Aber gerade in dieser entscheidenen Phase behielten die Heidenauer endlich ein mal die Nerven und punkteten gleich dreifach durch Pinter, Mende und Franke. Dann musste dich Hänsel wieder dem an diesem Tag sehr guten Hänel geschlagen geben. Allerdings war das der letzte Punktverlust für Heidenau. Danach konnte man wieder vierfach punkten. So konnte man mit einem 10:5 zwei Punkte nach Hause mit nehmen.
Gerade das zweite Einzel von Heinz Schöne war symptomatisch dafür, dass es kein einfaches Spiel gegen sie hoch motivierten Graupaer war (im dritten Satz 21:23 für Schöne). Mann des Abends war wieder ein mal Walter Raab mit 2 Punkten, welcher eine sehr gute Rückrunde spielt. Aber auch Ersatzmann Frank Pinter gilt Dank für die grandios erkämpften zwei Punkte.
Nun gilt es am Samstag den 31.3., 15 Uhr gegen PACTEC 2. mindestens einen Punkt zu holen um das Saisonziel Klassenerhalt zu erreichen. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung im absoluten Saisonfinale.

Aufstellung Heidenau: Franke (1,5); Hänsel (0,5); Schöne (1); Raab (2,5); Mende (2,5); Pinter (2)

Knapper Sieg der IV. gegen Copitz IV.

Einen wichtigen Auswärtserfolg konnte die Vierte Heidenauer Vertretung am Freitag in Copitz verbuchen. In alter Stärke trat man hochmotiviert zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung an. Nachdem die Doppel fair geteilt wurden brachten Siege von Schlegel, Richter U. und Richter S. die Vierte knapp in Führung, die bis zum Schluss behauptet werden konnte und mit dem Sieg von Dittrich S. gegen die gegnerische Nummer 4 zum 8:6 gekrönt wurde.
Nach diesem psychologisch wichtigen Sieg kann man die Tabellenspitze erneut behaupten und fährt am Freitag mit neuem Ehrgeiz nach Sebnitz.

HSV 2. erkämpft Unentschieden gegen neuen Kreismeister

Gegen den nun feststehenden Kreismeister 2006/2007 den TTV Königstein 2. erkämpfte sich die 2. Heidenauer Mannschaft bereits letzte Woche ein sehr gutes Unentschieden. Nachdem die Heidenauer bereits mit 1:4 zurücklagen (ein Doppelsieg von Schneider/Kobsch), konnte man mit 3 Siegen in Folge das Spiel anschließend sehr ausgeglichen gestalten, so dass der Punkt mehr als verdient war. Jeweils 2 mal waren Frank Pinter und Hartmut Schneider erfolgreich, je einen Punkt steuerten Lutz Kobsch und Michael Jumel bei.

Unentschieden und klare Schlappe der Jugendmannschaften

Am Wochenende musste die 1. Jugendmannschaft die härteste Niederlage der Saison einstecken. Gegen den Tabellenführer SV Motor-Mickten Dresden verloren die Jungs mit 0:14, wobei nicht ein einziger Satz für Heidenau gewonnen werden konnte. In insgesamt 5 Sätzen verlor man in der Verlängerung. Im letzten Spiel der Rückrunde will man nächste Woche gegen den Tabellenletzten ESV Lok Pirna 2. endlich wieder gewinnen!

Die 2. Jugendmannschaft erspielte sich gegen das Schlusslicht ESV Lok Pirna 3. ein gerechtes Unentschieden. Beim 5:5 konnte allerdings nur Michael Müller mit einem Doppel- und drei Einzelsiegen überzeugen. Paul Greiner gewann nur ein Spiel und Tobias Jumel musste sich zwei mal knapp mit 2:3 geschlagen geben. Damit bleibt man auf dem 3. Platz bei noch 2 ausstehenden Spielen.

Heimpleite der IV. gegen Lichtenhain

Trotz zweier Siege in Folge in der Rückrunde erwartete die Vierte Heidenauer Mannschaft am 9.3. gegen Lichtenhain ein schweres Spiel. Nach mehreren Siegen stand Lichtenhain plötzlich ungewohnt weit oben in der Tabelle und es war deshalb schwer einzuschätzen, ob diese Leistungen lediglich eine Eintagsfliege oder eine ernst zu nehmende Formsteigerung waren.
Erheblich geschwächt durch das Fehlen des Punktgaranten Torsten Schlegel startete man mit gemischten Gefühlen in die Partie. Zunächst wurden die Doppel und ersten Einzel geteilt. Die Vorentscheidung wurde in der zweiten Einzelserie erwartet. In dieser heißen Phase fehlte der sonst stets hoch motivierten Vierten die nötige Power und das entscheidende Quentchen Glück und alle vier Einzel gingen verloren – davon 2 packende 5-Satz-Spiele. In den darauffolgenden Matches konnte man noch auf 6-7 aufschließen, am Ende fehlten jedoch die Punkte der mittleren Einzelserie, denn auch das letzte Spiel konnte nicht gewonnen werden.
Diese enttäuschende Niederlage, bei der nur Kevin Hergt mit 2 Einzelerfolgen und dem Doppelerfolg einen Glanzpunkt setzen konnte, wird man als unnötige Erfahrung abhaken und mit neuem Schwung und hochmotiviert dem nächsten Spiel am 23. 3. gegen Pirna-Copitz 2. entgegensehen.

Dennoch führt die 4. in der 1. Kreisklasse die Tabelle an – und das soll auch so bleiben!

HSV 2. sichert sich 4. Platz

Mit einem verdienten 9:5 Sieg gegen den Mit-Aufsteiger SV Wesenitztal sicherte sich die 2. Vertretung des Heidenauer SV den 4. Platz. Selbst wenn die Heidenauer Hartmut Schneider, Frank Pinter, Michael Jumel und Lutz Kobsch die zwei noch ausstehenden Spiele verlieren sollten, kann keine Mannschaft sie noch vom verdienten Tabellenrang verdrängen. Damit gelang der Mannschaft um Mannschaftsleiter Hartmut Schneider eine vor der Saison nicht geahnte Meisterleitung als Aufsteiger. Im Idealfall wäre sogar noch der 3. Platz möglich – also: Auf gehts!

Spielberichte der Jugend-Punktspiele

Am Samstag empfingen beide Heidenauer Mannschaften ihre Gäste zu den Punktspielen der Bezirksliga/Jugend bzw. der Kreisliga/Jugend:

Die erste Jugendmannschaft empfing den SSV Altenberg. Nach einem 2:12 im Hinspiel nahmen sich alle Heidenauer viel vor – am Ende vielleicht zu viel. Erstaunlich gut ins Spiel kamen die beiden Doppel Partner Stefan Sauer und Martin May. Nach einer knappen 1:3 Doppelniederlage, merkte man vor allem Martin den Trainingsrückstand kaum an und er überraschte mit sauberen Topspins als Spieleröffnung. Mit viel Aufwand kämpfte sich Martin immer wieder ran, war jedoch am Ende nicht clever genug den entscheidenen Punkt auf den Tisch zu bekommen. Die beiden „Youngsters“ Andreas und Fabian im Team waren hochkonzentriert, mussten sich jedoch in den knappen Situationen geschlagen geben. Am Ende verlor man trotz 10 gewonnener Sätze wieder mal enttäuschend mit 0:14. Nächste Woche spielt man auswärts beim Tabellenzweiten SV Motor-Mickten Dresden.
Zeitgleich spielte die Zweite an den Nebentischen gegen die 2. Vertretung des TSV Graupa. Nach einem taktisch gut eingestellten Doppel (3:1) konnten klare Siege von Tom Potrz und Michael Müller den Vorsprung auf 3:1 ausbauen. Auch im zweiten Durchgang konnte man 2 Einzel für sich entscheiden: Wiederum Tom Potrz und anschließend Hai Long Dinh bescherten den Heidenauern eine komfortable und sichere 5:2 Führung. Doch vielleicht war das ganze schon zu sicher… Hai Long und Micha mussten sich jeweils mit 1:3 geschlagen geben, so dass Tom Potrz den Sieg erspielen konnte. Doch mit bisher ungeahnten „Faulenzer-Mentalitäten“ verspielte Tom in einer einschläfernden Art und Weise den schon sicher geglaubten Sieg. Damit kann man mit dem Unentschieden eigentlich nicht zufrieden sein, bleibt aber dennoch auf Platz 3 in der Tabelle. Gegen den ESV Lok Pirna 3. sollte nächste Woche jedoch gewonnen werden!