Stadfest 2007 – Spiel, Spaß und Tischtennis

Am Samstag wurde von 11 – 17 Uhr mit freundlicher Unterstützung vom Autohaus Olaf Streit, eine Schnupperstunde Tischtennis veranstaltet. Mehr als 20 Kinder fanden sich über den gesamten Tag im Autohaus ein, um ein wenig Tischtennis zu spielen und einige Übungen zu machen. Großes Highlight waren die Übungen zum Tischtennisabzeichen, welches am Ende mit einer Urkunde honoriert wurde. Bester Spieler an dem Tag war Kittiphong Chammala vor Christian Lehnert. Beide durften sich über kleine Präsente freuen.

Insgesamt waren Kinder von 5 Jahren bis 12 Jahren dabei und hatten viel Spaß. Wir würden uns freuen einige der Kinder bald bei unserem Training wieder zu sehen!

Zum Stadtfest Umzug am Sonntag waren viele HSV Mitglieder aktiv dabei, um sich und die Abteilung einmal vorzustellen. Bei trockenem Wetter wurde ein TT-Tisch auf einem Abschleppwagen der Firma Forkert (vielen Dank an Guido Forkert, unseren Fahrer!!!) befestigt und dem Fest entsprechend geschmückt. Viele begeisterte Umzugs-Zuschauer fanden die Idee super und staunten nicht schlecht über die Fähigkeiten unserer Spieler.

Da das Stadtfest dieses Jahr aus Sicht des HSV – Tischtennis sehr erfolgreich und spaßig verlief, möchten wir schon jetzt einen Aufruf für das kommende Jahr starten! Denn es kann eigentlich nur noch besser werden… Vielen Dank an alle freiwilligen Helfer des HSV, vom Tischtennis, vom Autohaus Olaf Streit und der Firma Forkert, und bis zum nächsten Jahr!

HSV Tischtennis präsentiert sich 2mal auf dem Heidenauer Stadtfest

Samstag, 02.06.2007

Wann? 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Was? Schnupperstunde Tischtennis mit vielen Übungen und einem Showkampf
Wo? Autohaus Olaf Streit, Ringstraße 25, Verkaufsraum
Wer? alle Interessierten Kinder, Schüler, Jugendliche und natürlich unsere Mitglieder

Sonntag, 03.06.2007
Wann? ab 13:45 Uhr
Was? Stadtfestumzug, unsere Abteilung präsentiert sich sportlich
Wo? Stadtgebiet Heidenau
Wer? alle Zuschauer; auf dem LKW: Marcus, Manuel, Sebastian R., Sebastian D., Andreas, Fabian

Tischtennis-Training im Autohaus Streit anlässlich des Heidenauer Stadtfestes

Fa. Olaf Streit Ringstr. 25 01809 Heidenau Tel.: 03529 / 51 20 62 Fax: 03529 / 52 73 70
Wie jedes Jahr findet das Heidenauer Stadtfest auch dieses Jahr wieder am ersten Juni-Wochenende 1.-3.6. statt. Erfahrungsgemäß ist vor allem tagsüber viel jugendliches Publikum unterwegs. Das brachte den Jugendwart Sebastian Dittrich auf die Idee, an diesem Wochenende Nachwuchswerbung mitten im Stadtfestgelände zu betreiben.

Unser Sponsor Herr Streit vom Daihatsu-Autohaus erklärte sich sofort bereit, seine bestens geeignete Location in Form seines Showrooms zur Verfügung zu stellen. In Zusammenarbeit mit ihm und seinem Sohn sieht die Planung derzeit so aus, dass am Samstag und Sonntag von 11-17 Uhr auf 2 Platten teils Technik-Training und freies Spiel für Jugendliche und Schüler angeboten wird. Um genug junges Publikum anzuziehen wird noch an einem Flyer gearbeitet der dann im Voraus und zum Stadtfest selbst verteilt und ausgehängt werden soll.

Diese Information soll auch ein Aufruf an alle interessierten HSV-Tischtennis-Mitglieder sein, das Organisations-Team um Sebastian Dittrich ( Marcus und Sebastian R.) mit Ideen zu unterstützen. Wer selbst mitmachen, also mitspielen/trainieren oder einen Showkampf zeigen will, oder Ideen und/oder Mittel für eine Verpflegung (Getränke/Snacks) für die beiden Tage hat ist herzlich dazu aufgerufen, an das Orgi-Team heranzutreten.

Ansonsten sind sowieso alle eingeladen, an diesen beiden Tagen ins Autohaus Streit zu kommen.

Klasse Leistung bei nächsthöherer Rangliste & KGP Ergebnisse

Fabian Gündel spielte am 20.05. erfolgreich bei der Vorrangliste 2 der Schüler A, nachdem er sich eine Woche zuvor für das Turnier qualifiziert hatte. Bereits zu Beginn traf er auf einen Gegner aus der Vorwoche: diesmal konnte er Müssiggang in einem starken Spiel knapp mit 3:2 besiegen. Direkt im Anschluss siegte Fabian ebenfalls 3:2 gegen Kohl vom SV Lommatzsch, bevor er gegen Milde (Bischheim-Häslich) mit 1:3 verlor. Auch gegen den zweiten Bischheim-Häslicher, Kahle, verlor Fabian – diesmal wie in der Vorwoche klar mit 0:3. Doch mit einem 3:2 Sieg gegen den Radeburger Theiß kämpfte sich Fabian zurück ins Turnier und stand im Folgespiel gegen Zickert (ESV Lok Pirna) knapp vor einem Gewinn (am Ende 1:3). Nachdem Fabian dann die Spiele gegen Hähne (Radeburg; 1:3) und Mattheß (SV DD-Mitte; 0:3) verlor, musste er im letzten Spiel unbedingt gewinnen um die Rangliste zu halten und nicht abzusteigen. Gegen den erst 10-jährigen und an diesem Tag stark aufspielenden Kurz vom TSV Radeburg konnte Fabian sich am Ende verdient mit 3:1 durchsetzen und die Rangliste als tollen Erfolg betrachten! Zum Schluss wurde er verdient Sechster (von 10) mit einer sehr guten 4:5 Bilanz und zeigte große Trainingsfortschritte, offenbarte aber auch neue „Baustellen“ die es in den kommenden Wochen zu meistern gilt.

Bei zeitgleich stattfindenden CONTRA Kinder Grand-Prix konnte Michael Müller mit seinem 2. Platz in Pirna vorzeitig den Gesamtsieg in der Altersklasse der Schüler B feiern. Der noch recht unerfahrene Claudius Buchner zeigte ebenfalls eine couragierte Leistung und „vernaschte“ Spieler, die schon wesentlich länger beim Tischtennis dabei sind. Lohn für die Mühe: Ein 3. Platz im Pirnaer-Einzelturnier.
Bei den Schülern A kämpfte Andreas Seifarth um wichtige Punkte für die Endabrechnung. Mit einer starken Leistung (4 mal 3:0) erspielte er sich den 2. Platz und musste sich nur gegen seinen zukünftigen Mannschaftskollegen Christoph Hübner (noch TSV Graupa) mit 0:3 geschlagen geben, so dass das Rennen um den finalen 1. Platz noch vollkommen offen ist.

Erfolgreiche Rangliste

Am Sonntag, den 13.05.2007, spielte Fabian Gündel (einen Tag nach seiner Jugendweihe!) bei der Vorrangliste 3 der Schüler A in Kamenz. Zu Anfang konnte er in seiner 6-er Gruppe zwei klare 3:0 Siege einfahren. Mit kompromisslosem Angriffsspiel und vor allem vielen Topspins und guten Aufschlägen ließ er den Gegnern aus Großenhain und Riesa keine Chance. Im nächsten Spiel verlor er jedoch 1:3 gegen Christoph Hübner (TSV Graupa) – leider gelang es Fabian nicht, den an diesem Tag eigentlich nicht stark aufspielenden Linkshänder zu besiegen. Doch mit einem souveränen 3:0 Sieg gegen den bis dahin ungeschlagenen Gruppen Ersten Hohlfeld (Kamenz) zeigte er, was wirklich geht. In seinem letzten Gruppenspiel musste er sich jedoch dem Pirnaer Lars Kegel ebenfalls mit 1:3 geschlagen geben.

Als Vorrunden Gruppen Zweiter (mit 3:2 Spielen und einem Satz mehr gewonnen als die Konkurrenz) zog er gemeinsam mit dem Kamenzer Hohlfeld in die Endrunde ein. Da er gegen ihn mit 3:0 gewann und das Ergebnis auch in die Endrunde mitnahm, hatte Fabian eine gute Ausgangsposition für die 3 zu vergebenen Aufstiegsplätze zur Vorrangliste 2. Gegen Müssiggang (TSV PACTEC Dresden) musste Fabian im Anschluss erstmals gegen eine lange Noppe spielen, was ihn vor erhebliche Schwierigkeiten stellte. Klar unterlag er mit 0:3. Und auch im letzten Spiel musste er dem Gegner den Vortritt lassen: gegen den Top-Spieler des Tages Kahle (Bischheim-Häslich, spielt in der Bezirksklasse Herren!) hatte er nie einen Hauch einer Chance und verlor ebenfalls 0:3.
Am Ende wurde Fabian verdient aber auch ein wenig glücklich Dritter, womit er sich für die nächst höhere Rangliste (Vorrangliste 2 der Schüler A) qualifizieren konnte! Gratulation zu der Super-Leistung!

Auswertung der Abteilungs-Vollversammlung

Die diesjährige Mitglieder-Vollversammlung der Abteilung Tischtennis des Heidenauer SV fand am vergangenen Freitag (04.05.2007) im Sportheim Heidenau statt. Nach einer kleinen Auswertung des vergangenen Spieljahres und der neuen Mannschaftseinteilung, stand der Hauptpunkt des Abends auf der Tagesordnung: Entlastung und Neuwahl des Abteilungsleiters sowie seinem Stellvertreter.

Die beiden bisherigen Amtsinhaber Frank Wolf (Abteilungsleiter) und Stefan Franke (Stellvertreter und Finanzwart) stellten sich auch für die nächsten 2 Jahre zur Verfügung und wurden gleich im ersten Wahlgang einstimmig wiedergewählt! Dazu meinen Glückwunsch!
Des Weiteren konnte durch die persönliche Anwesenheit unseres Sponsors Olaf Streit eine weitere Zusammenarbeit mit dem Autohaus Olaf Streit und dem Heidenauer SV – Abteilung Tischtennis vereinbart werden!

Spiel, Satz, Sieg: HSV 4. – Reinhardtsdorf: 10:4

Am Freitag, dem 13. April, empfing die HSV 4. Mannschaft die erste Vertretung aus Reinhardtsdorf zum letzten Punktspiel der Saison. Siegessicher und voller Vorfreude auf das spätere Steak zum Bier konnte man jedoch ein dumpfes mulmiges Gefühl nicht verdrängen.
Das Spiel begann entsprechend lau und die Doppel gaben jeweils den ersten Satz ab. Danach fing man sich und konnte beide Spiele zur vorerst beruhigenden 2:0 – Führung gewinnen. Die ersten Einzel gingen knapp an Heidenau und ließen darauf folgende Schwierigkeiten erahnen. Demnach kam das hintere Paarkreuz trotz zahlreicher weiblicher Fans gegen die Routiniers aus Reinhardtsdorf nicht ins Spiel und gab 2 Punkte ab. Starke Siege von Nr. 1 Torsten Schlegel und Nr. 2 Kevin Hergt brachten die Vierte jedoch entscheidend in Führung, sodass der Siegpunkt von Torsten dem an diesem Tag schlecht aufgelegten Sebastian Richter genügend Rückenwind für einen 3:0 – Sieg gegen die gegnerische Nr. 2 bescherte. Auch Nr. 3 Ulf Richter konnte noch ein hart umkämpftes Spiel für sich entscheiden.
Am Ende stand ein standesgemäßes 10:4 gegen den diesjährigen Absteiger zu Buche, das jedoch keinesfalls die Spielqualität widerspiegelt.
Besonderer Dank gilt Sebastian Dittrich, der mit seinem selbstlosen Verhalten seinen Mannschaftskameraden in den Einzeln den Vortritt ließ und nur das Doppel spielte. Ebenso erfreulich war der extra angereiste weibliche Fanklub, den wir in der nächsten Saison gern öfter als Unterstützung dabei hätten.
Und so wird die Vierte bis zur neuen Saison den Ratschlag der Reinhartsdorfer Sportfreunde gern umsetzen und „noch viel üben, um in der Kreisliga zu bestehen“. Denn wer nicht kräftig übt, steigt ab…:)

Sieg in Königstein! Weg frei für den Titel!

Am Montag konnte die Heidenauer Vierte Mannschaft erneut siegen. Es gelang der komplett angereisten vierten ein unerwartet klares 10:4 gegen die als stärkster Gegner in der Rückrunde eingeschätzten Sportfreunde aus Königstein.

Nach 2 starken Doppelerfolgen konnte man sofort nachlegen und schaffte mit 2 gewonnenen 5-Satz-Spielen gegen die gegnerische Nr. 1 und 2 eine beruhigende 4:0 Führung. Auch die Nr. 4 aus Heidenau, Sebastian Richter, konnte seinen Fluch vom vorigen Spieltag besiegen und holte einen starken 3:0 Sieg zur 5:0- Führung. Ein weiterer Sieg war ihm jedoch nicht vergönnt, da er sich gegen Ulbrich nach 0:2 Rückstand zwar stark ins Match zurückkämpfte, aber den 5. Satz knapp mit 9:11 verlor.
Gewohnt überlegen war die Nr.1 aus Heidenau, Torsten Schlegel, der alle Spiele gewinnen konnte und den Zuschauern sehr attraktives Tischtennis bot. Auch die Nr. 2 Kevin Hergt konnte alle Spiele gewinnen und ist am Ende der für ihn wechselhaft verlaufenen Rückrunde in Topform.
Ulf Richter spielte an diesem Tag nur das Doppel und verbuchte mit dem Sieg auch gleich seinen Anteil des Heidenauer Sieges auf sein Konto. Außerdem war man durch diese Mannschaftsaufstellung in Überzahl in der Königsteiner Halle vertreten und konnte durch stetes Anfeuern der eigenen Spieler seinen Vorteil daraus ziehen.
Auf jeden Fall hatte sich der Weg nach Königstein gelohnt und die vierte Mannschaft hat mit diesem Sieg vor dem letzten Spiel zu Hause gegen Reinhardtsdorf den Weg für den 1. Platz in der 1. Kreisklasse freigemacht.
Nun gilt es, auch den Tabellenletzten nicht zu unterschätzen. In diesem Sinne Jungs: Gebt Vollgas mit 450 PS!

Happy End im letzten Saisonspiel

„8 Punkte dann sind wir gerettet!!!“ Das war die Devise vor dem Punktspiel. Wenn man auf das Hinspiel schaute, wusste man, dass es nicht leicht werden würde. Allerdings bot damals Michael Jumel für Marcus Hänsel auf. Diesmal wollte man mit dem kompletten Team antreten.
So konnte man auch mit den gewohnten Doppeln spielen, was prompt ein kleiner Vorteil gegenüber dem Gegner TSV PACTEC Dresden sein sollte, welcher auf seine Nummer Zwei verzichten musste. So startete man famos mit 3:0 nach den Doppeln. Aber nur Hänsel/Raab konnten ihr Doppel sicher mit 3:0 gestalten. Die beiden anderen Doppel konnten jeweils einen Rückstand zum 3:2-Sieg umwandeln, was gerade in den letzten Spielen ein Problem war.

Nach diesem Start konnte das Obere Paarkreuz beruhigt aufspielen. Es reichte aber leider nur zu einer Punkteteilung, da nur Marcus Hänsel, mit seiner wohl besten Leistung in der Rückrunde, mit 3:0 punkten konnte. Nun kam die an diesem Tage wieder einmal sehr starke Mitte mit Walter Raab und Heinz Schöne. Diese konnte sicher 2 Punkte beisteuern. Dem wollten Steffen Mende und Frank Wolf nicht nach stehen, doch nur Mende konnte einen Punkt beisteuern. So stand es nach den ersten Einzeln schon 7:2. Ein vorher nicht für möglich gehaltenes Zwischenergebnis.
Nun war es Stefan Franke vorbehalten den 8ten Punkt zum Klassenerhalt zu erspielen. Kurz nach dem der Jubel der wenigen Fans die den Weg in die Halle gefunden haben, konnte Marcus Hänsel sogar den 9ten Punkt zum Sieg erkämpfen. Nun kannte der Jubel keine Grenzen mehr und es brachen alle Dämme. Doch ruhte man sich nicht auf dem Ergebnis aus und setzte gleich konsequent nach und es konnten noch 2 Punkte von Raab und Schöne erspielt werden. Dann hatte Mende keine Kraft mehr und konnte sein Spiel nicht nach Hause bringen. Im letzten Einzel der Saison verletzte sich Frank Wolf und musste leider aufgeben.
Am Ende stand ein 11:4-Sieg und der sichere Klassenerhalt zu Buche da Graupa gegen die Sportfreunde Dresden-Nord gewann. Nach diesem Sieg ließ man erst einmal alles Sacken und den Tag bei einem kühlen Blonden ausklingen. Spieler des Tages waren wieder einmal Walter Raab, Heinz Schöne und endlich einmal Marcus Hänsel, welcher einmal zeigte was er kann.

Aufstellung: Stefan Franke (1,5 Punkte); Marcus Hänsel (2,5); Heinz Schöne (2,5); Walter Raab(2,5); Steffen Mende (1,5); Frank Wolf (0,5)

Saisonauswertung folgt!

Erneut knapper Sieg: HSV IV gewinnt 8:6 in Sebnitz

Dass es so knapp ausgehen würde hätten die Gastgeber der vierten Sebnitzer Mannschaft ganz bestimmt nicht gedacht. Bereits bei der Begrüßung wünschten sie sich „wenigstens ein paar Punkte“ und überschätzten die HSV 4. damit ein wenig.

Tatsächlich starteten die Heidenauer mit 2 gewonnenen Doppeln und den ersten beiden einzeln stark in die Partie, so dass sie gleich mit 4:0 vorlegen konnten. Nach 2 weiteren Siegen und einer knappen Niederlage von Sebastian Richter gegen Männchen wähnten sich die Heidenauer trotz einer komfortablen 6:1 – Führung nicht in gefährlicher Sicherheit; zu Recht! Sebnitz schaltete noch einen Gang höher und holte aus den folgenden 6 Spielen 5 Siege. Sebastian Dittrich ließ jedoch in der letzten Partie nichts anbrennen und sicherte mit seinem 2. Sieg den Gesamterfolg für Heidenau.
An diesem Tag überzeugte das obere Heidenauer Paarkreuz mit 3 Siegen von Hergt und 2 von Dittrich, S. Das untere Paarkreuz konnte dabei nur einen Punkt aus den Einzeln beisteuern. Besonders die Nummer 4 Sebastian Richter ärgerte sich nach 3 Niederlagen über 2 knapp verlorene 5-Satz-Spiele.
Fazit des Tages war ein verdienter Sieg, der die Vierte mit breiter Brust nach Königstein fahren lässt.